Lernspiele

Aus biMedia-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Inhaltsverzeichnis

LERNSPIELE

Unter Lernspielen versteht man Spiele, die neben einem Freizeitwert auch einen Lerneffekt (Bildungswert) beinhalten.

Es gibt zu dem Term "Lernspiele" viele Klassifizierungen!

Lernspiele für den Unterrichtseinsatz in der Primarstufe kann man gemäß meiner Definition von "MULTIMEDIA" folgendermaßen klassifizieren:

  • manuelle Lernspiele
  • haptische Lernspiele
  • auditive Lernspiele (Hörübungen)
  • interaktive Lernspiele


Manuelle Lernspiele

Diese Lernspiele werden von Pädagogen häufig und gerne im Unterricht eingesetzt. Dabei bedarf es oft wenig Vorbereitung und Einsatzmittel.

Beispiele

  • Galgenmännchen (Buchstabenspiel),
  • Schiffe versenken (Koordinatenspiel)
  • Stadt-Land-Fluss-Spiel (Allgemeinwissen / Sach- und Deutschunterricht)
  • Domino
  • Memo-Spiel
  • Quartett
  • Puzzle
  • Lernkartei

Haptische Lernspiele

Haptische Lernspiele sind taktile, dem Tastsinn angehörende Medien, meist Produkte aus festem Material (welche man durch die Reihe geben kann)

Die bekanntesten haptischen Lernspiele aus dem Unterricht der Primarstufe sind:

Wenn diese klassischen Lernspiele auf dem Computer simuliert werden, kann man sie als "virtuelles Brettspiel" bezeichnen. Sie werden dann zu interaktiven Lernspielen. Dabei haben sie gegenüber den haptischen Lernspielen mehrere Vorteile:

  • variabel,
  • flexibel,
  • multimedial,
  • interaktiv,
  • feedback,
  • kontextsensitiv,
  • vernetzt ...

Beispiele

Auditive Lernspiele

Auditive Lernspiele sind im Allgemeinen Hörübungen und werden deshalb auch Zuhörspiele genannt. An technischen Geräten benötigt man dazu CD- / mp3-Player, Kassettenrekorder oder den Computer. Hier sollen im Rahmen eines DaF-Projektes diverse auditive Lernspiele am PC präsentiert werden: die Zuhörspiele ALLE-MAL-HERHÖREN

Zuhörspiele

Das Projekt "ALLE-MAL-HERHÖREN" enstand aus dem universitären Projekt "blendet-learning für DaF" an der Arte-Universität in Cluj-Napoca, Rumänien.

Während meiner Bestrebungen, seit 2004 das blendet-learning-Konzept (wie es hierzulande bereits mit Erfolg in Universitäten aber auch in Firmen und Industrien Anwendung findet) in einer Universität in Rumänien (Cluj-Napoca) in meiner Fakultät Fremdsprachen – DaF einzuführen und mit Erfolg zu betreiben, entwickelte sich ein Begriff, den ich damals einführte, für eine Unterrichtsform der Primarstufe: "Bimedialer Unterricht" und für eine Unterrichtsmehtode: "Bimediales Lernen“.

Ich benutze also die Wahrnehmung, das genaue (Zu-)Hören und die passenden schriftlichen Arbeiten zum Deutschlernen. Deshalb bestehen alle meine Zuhörspiele aus einem interaktiven, auditiven Computerprogramm mit dem passenden Arbeitsblatt dazu.

Mit der Kombination Arbeitsblatt und auditives Medium habe ich Zuhörspiele für einen bimedialen Untericht entwickelt.


{{{2}}}

Zur Zeit gibt es bereits 25 solcher auditiven Programme / Zuhörspiele -->Zuhörspiel auf ZUM

Interaktive Lernspiele

Interaktive Spiele für den Unterricht "laufen" ausschließlich auf dem Computer. Sie sind dadurch nicht nur interaktiv, sondern auch multimedial. Hier sollen diverse interaktive Lernspiele präsentiert werden, die direkt (und ohne Einschränkungen) im Unterricht der Primarstufe einsetzbar sind.

Beispiele